Die MMAS-gis-Plattform für das GeoMarketing-MetKla-MMAS GIS - Geographisches Informationssystem - ist die proprietäre GeoMarketing-Plattform, die direkt von Marketing & Telematica entwickelt wurde. Mit ihr geht das Kundenunternehmen mit einem Marketing-Ansatz vor, der sich der georeferenzierten Informationen des Gebietes bedient.

Die MMAS-gis-Plattform für das GeoMarketing

MMASgis – Geographisches Informationssystem – ist die proprietäre GeoMarketing-Plattform, die direkt von MeTMi entwickelt wurde. Mit ihr geht das Kundenunternehmen mit einem Marketing-Ansatz vor, der sich der georeferenzierten Informationen des Gebietes bedient.

Die Abfrage der MMAS-Bestandsaufnahmen und der darin enthaltenen Daten wird durch die Verwendung der MMAS-GIS-Plattform erleichtert, einem intuitiven Tool, auf das mit Web-Zugangsdaten zugegriffen werden kann und das dem Benutzer Folgendes ermöglicht:

  • Wahl des Gebietes von Interesse
  • Anzeige der einzelnen Bestandsaufnahme der spezifischen MMAS MMAS-Bestandsaufnahmen
  • Filtern des gewünschten Target auf der Grundlage der verfügbaren Parameter
  • Befragung und Ausdruck des Datenblattes der einzelnen Verkaufsstellen
  • Exportieren in Excel der Daten des Target
  • Analyse der Wettbewerbsvoraussetzungen zwischen den Marken im einzelnen Gebiet

Die MMAS-GIS-Plattform verfügt über einen Multi-User-Zugang (jede Firma hat die Möglichkeit, einen benutzerdefinierten Zugang z.B. für Bereich Manager, Sales Department, Sales Agent zu konfigurieren).

Territoriale Auswahl

MMAS-gis-Plattform-fur-das-GeoMarketing-MetKla

Das Herangehen an die MMAS-GIS-Plattform erfolgt in erster Linie dadurch, dass man auf der Kartographie das Interessengebiet angibt (territoriale Auswahl), das aus mehreren Gebietseinheiten bestehen kann wie zum Beispiel Regionen, Länder, Gemeinden, Postleitzahlen, die gegebenenfalls untereinander kombiniert werden können.

Die Definition des Gebiets der spezifischen MMAS-Bestandsaufnahme ermöglicht die Extraktion der Einzel-Bestandsaufnahmelisten.

MMAS-gis-Plattform-fur-das-GeoMarketing-MetKla

Filter und Aggregationen (Parameter, Potentiale, Dienstleistungen, Marken)

Sobald das Gebiet definiert wurde und alle in ihm vorhandenen Einzel-Bestandsaufnahmen angezeigt wurden, ermöglicht die MMASgis-Plattform die Anwendung von Auswahlfiltern, die aus einer oder mehreren Arten von Daten unter den quantitativen, qualitativen und Marken-Parametern gewählt werden können und im FalLE einer Personalisierung, die Informationen des Eigentums des Kundenunternehmens, die nach einer Dateiübereinstimmung mit der MMAS-Datenbank eingefügt werden.

Eine weitere Art der Analyse ist die aggregierte Visualisierung je Gebiet einer der folgenden Datentypologien: quantitativ, qualitativ, Marke, aber vor allem MMAS-Potential; dies ist auch auf der Ebene von territorialen Mikroaggregaten möglich. Diese Analyse in Form von Tabellen ermöglicht es uns, den tatsächlichen Standort von Vertriebsphänomenen auf dem Markt nach Größe und Cluster zu erfassen.

Geschäftliche Indizes (MMAS-Potential)

Die genaue Erfassung von Informationen bei jeder Aktivität eines Kanals (Point of Sale, Professional oder Artisan) ermöglicht die Berechnung von geschäftlichen Indizes, die jedem Betrieb zugeordnet werden: MMAS-Potential.

Die Gesamtheit der geschäftlichen Indizes der in einem Gebiet ansässigen Unternehmen führt zu dem gewerblichen Potential des Gebietes.

Jeder Vertriebskanal hat eine eigene Definition der geschäftlichen Indizes, basierend auf den Merkmalen und Gewichten des spezifischen Sektors. Zum Beispiel im Fall der Bestandsaufnahme MMAS Friseursalons, wurde die Zahl der Arbeitnehmer zusätzlich zum Inhaber verwendet gemeinsam mit der Fläche des Betriebs, während, im Falle der Bestandsaufnahme MMAS Karosserie, die Anzahl der Farbmischmaschinen gemeinsam mit der Zahl der Facharbeiter oder das Vorhandensein von einem oder mehrerer Öfen hinzugezogen.

Geschäftliche Indizes können pro Produkt-Kanal mehr als nur einer sein und in Bezug auf spezifische Produktkategorien berechnet werden(z.B. In der Bestandsaufnahme MMAS Apotheken berücksichtigt der geschäftliche Index Kosmetik die Hautpflege-Produkte und das Vorhandensein einer Fachkraft).

Zonen-Analyse

Die Vereinigung von mehr Gebieten ermöglicht die Schaffung von mehr oder weniger komplexen Vertriebsszenarien, die gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt abgerufen werden können, so dass das Unternehmen unterschiedliche territoriale Simulationen der Verkaufsorganisation vornehmen kann (Szenario Italien Bereichsleiter, Szenario Agent/Agentur pro Bereichsleiter, Szenario Bereiche Nielsen).

Die Zonenanalyse ist eine grundlegende Funktion von MMAS-GIS, um ihr Potential am besten ausdrücken zu können, wie zum Beispiel:

  • Konfigurierung der Verkaufsbereiche/-Zonen und ihre Anzeige auf einer digitalen Karte
  • Überprüfung der Abdeckung der Kundschaft in der einzelnen Zone/Bereich
  • Berechnung des MMAS-Potentials für jedes Gebiet
  • Vergleich der Merkmale der Verkaufsgebiete mit der Dichte der spezifischen Target (Clusteranalyse)

Die Zonen-Analyse ermöglicht die Erstellung von Berechnungen in der Phase der Umorganisation des Vertriebsnetzes, die einfach zu nutzen sind dank der Fähigkeit, die die GIS-Tools haben (Geographic Information System) auf einer digitalen Kartographie die geschäftlichen Zonen und Bereiche darzustellen.

Die gleichen Simulationen, die auf traditionelle Weise und mit manuellen Modellen durchgeführt werden, erfordern von der Unternehmensleitung einen enormen Zeitaufwand und beinhalten mehr Fehlermöglichkeiten.

Selektiver Zugriff auf die MMAS-Daten

Da die MMAS-Plattform von GMS im Internet betrieben wird, hat das Kundenunternehmen die Möglichkeit, die Anzahl der Zugriffe selektiv zu konfigurieren und Berechtigungen für die Nutzung ihrer Funktionen zuzuweisen.

Diese Konfiguration wird nach einer hierarchischen Logik ausgeführt, die für die Verkaufsorganisation des Unternehmens repräsentativ ist.
Zum Beispiel:

  • Die Verkaufsabteilung kann auf alle Gebiete zugreifen, mit der Möglichkeit der Datenverarbeitung, -änderung, -auswahl und -export
  • Die Bereichsleiter haben Zugriff auf ihre Gebiete, für die sie zuständig sind, konfigurieren die Zonen der Verkäufer und erstellen Evaluierungsberichte über das Potential und die spezifischen Merkmale der einzelnen
  • Die Verkäufer (Vertriebspartner, Agenten, Direktpersonal) haben Zugriff auf die jeweiligen Zuständigkeitsbereiche, mit der Möglichkeit der Befragung, Auswahl und Filterung gemäß den Parametern (in einigen Fällen Aktualisierung des Kundendatenblattes)